Verganngenen Samstag den 23.7. fand in Rottenburg eine Demonstration gegen Rassismus statt. Unter dem Titel: Auf die Strasse gegen Rechts kamen laut Veranstalter bis zu 400 Menschen aus allen Altesgruppen zusammen. Wir selbst waren zu acht anwesend. Grund für die Demonstration waren kürzlich aufgetauchte Hakenkreuz- und SS-Schmierereien an Hauswänden, der erste Jahrestag eines gewaltätigen Angriffs eines Nazis auf zwei geflüchtete Frauen und die Verteilung von nationalistischen Postkarten in Briefkästen. Desweiteren ist die Partei der Dritte Weg in Rottenburg sehr aktiv, eine Partei die von alten NPD-Funktionären und rechten Kameradschaftern gegründet wurde.

Die Demorute führte vom Bahnhof durch die Innenstadt Rottenburgs. Auf einer Zwischenkundgebung wurde der in Rottenburg ansässige Kopp Verlag thematisiert, der für die massenhafte Verbreitung von okkultistischen, populistischen und rechten Material bekannt ist. Die gesamte Demo verlief friedlich. Um auf das massenhafte Sterben an den EU-Außengrenzen aufmerksam zu machen, wurde im Anschluss noch ein selbst gebasteltes Floß mit einem Banner ins Wasser gelassen.