Kneipe. Kino. Kommunismus.

Jeden 2. Dienstag im Monat // 20 Uhr // Club Voltaire // Tübingen

Wir erleben momentan die größte Wirtschaftskrise, die der Kapitalismus seit 1929 hervorgebracht hat. Während deutsche Unternehmen jedoch ihre Gewinne auf Rekordhöhen steigern, müssen ArbeiterInnen, Erwerbslose und Angestellte ebenso wie SchülerInnen, StudentInnen und Auszubildende die Kosten der Krise tragen und die Scheiße ausbaden. Europaweit haben sich insbesondere für Jugendliche die Lebens- und Arbeitsverhältnisse deutlich verschlechtert: Die Jugendarbeitslosigkeit beträgt z.B. im europaweiten Durschnitt knapp 24% und hat in Griechenland und Spanien die 50% Grenze bereits deutlich überschritten. Aber auch in Deutschland sind prekäre Arbeits- und Ausbildungsbedingungen nicht die Ausnahme sondern die Regel.

Vereinzelt jedoch regt sich Widerstand gegen diese Dominanz von Profitinteressen einiger weniger Kapitalisten über unsere Lebensinteressen. Wir wollen uns bei diesem Roten Tresen in einem Podiumsgespräch mit Auszubildenden u.a. von WMF Geislingen über bestehende Kämpfe austauschen und versuchen, Folgerungen für zukünftige Auseinandersetzungen abzuleiten. Weil für uns feststeht, dass nur in internationaler Solidarität eine Alternative zum Kapitalismus erkämpft werden kann, wird es ausserdem einen Input zur Jugendarbeitslosigkeit in Europa von einer Genossin der Kommunistischen Jugend Griechenlands geben.

Im Anschluss gibt es die Möglichkeit, Fragen zu stellen und zu diskutieren. Wir freuen uns über euer Erscheinen!

Ein Raum, ein Tresen, viele Ideen: Wer mit uns politische Filme sehen, spannende Vorträge hören, in offener, angenehmer Atmosphäre über politische Fragen diskutieren möchte oder wer einfach nur in solidarischer Gesellschaft ein Feierabendbier trinken will: Alle sind herzlich willkommen! Der Rote Tresen findet jeden zweiten Dienstag im Monat statt.

Der Rote Tresen ist eine Veranstaltungsreihe der SDAJ Tübingen, in Kooperation mit dem LAIKA Verlag und dem Club Voltaire.

Roter Tresen_Che_small